Gesamtschweizerische Krisenübung gegen die Afrikanische Schweinepest

https://www.blv.admin.ch/blv/de/home/dokumentation/nsb-news-list.msg-id-85539.html?fbclid=IwAR0OyeMzKyZe6GgI5fZY35xqW_yw0M8MyrpzFyI0aw8i0tOiOwWHRiRvW48


Die sich momentan in der Ausbildung zu ASP-Suchhunden befindenden Teams von Artenspürhunde Schweiz sind bei der Übung mit dabei und bekommen einen ersten Eindruck, wie bei einem Ernstfall gehandelt werden muss!

------------------

Vom 2. bis 4. November 2021 führt das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV zusammen mit den kantonalen Veterinärdiensten eine Krisensimulation eines schweizweiten Ausbruchs der für Wild- und Hausschweine äusserst gefährlichen Afrikanischen Schweinepest (ASP) durch. Simuliert werden soll die Verbreitung der ASP in mehreren Schweinebetrieben sowie in Waldgebieten im ganzen Land.

«Momentan ist die Afrikanische Schweinepest eine der grössten Gefahren für Tiere. Wir müssen auf ihr mögliches Auftreten in der Schweiz vorbereitet sein», erklärt BLV-Direktor Hans Wyss. Ein Ausbruch der ASP in der Schweiz wäre ein Notstand, der alle kantonalen Veterinärämter stark beanspruchen würde, wobei die Frage nicht sei, ob es passieren werde, sondern wann, so der Direktor des BLV.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen