top of page

Daten sammeln!

Da wir eine wissenschaftlich geführte Organisation sind, ist für uns das Sammeln von Daten zentral! Wir sammeln nicht nur Daten zum Training der Hunde oder jene Daten, welche das Projekt vorgibt, sondern wenn immer möglich auch Daten zur Performance unserer Hunde und um mehr Wissen über den jeweiligen Zielgeruch zu erhalten. Nach dem Fachaustausch mit Simon Prins war klar, dass das Wieselprojekt der Universität Bern ideale Voraussetzungen dafür hergibt. Glücklicherweise konnten wir den Masterstudenten davon überzeugen, für uns jeweils unbekannt ab und zu 1-2 Proben in den Studienplots auszulegen, die wir zusätzlich zu den natürlich vorkommenden Losungen finden konnten. So resultierten 116 Suchen, bei denen Losung ausgelegt war (bei total 418 Suchen macht das gut ¼ «bestückte Plots»), bei 20% dieser Suchen waren 2 Losungen ausgelegt. Die Feldbedingungen liessen es nicht immer zu doppelblind zu arbeiten, jedoch zu einem Grossteil (siehe Grafik). Bei 81 Suchen wurde die Losung kurz vorher ausgelegt, bei 28 Suchen am Vortag und bei 7 Suchen zwei Tage vor der Suche. 109 der insgesamt 139 ausgelegten Losungen wurden unter Feldbedingungen durch die Hunde gefunden, teils sogar in brusthohem Gras oder einzelne Fragmente einer Losung! Danke Laurent für deinen Einsatz und die Möglichkeit, diese Daten sammeln zu können!!



Hier "verschmilzt" die Losung optisch mit dem Hintergrund



Losungsstück ca. 10x4mm gross, Edding Schreiber als Grössenvergleich. Auch hier enorm schwierig visuell zu finden zwischen all den anderen Fragmenten!


Nochmals dieselbe Losung mit dem Edding Schreiber als Vergleich.


Anzeige der Losung auf dem vorderen Bild, Edding Schreiber als Grössenvergleich


Anzeige in brusthohem Gras, man musste sich richtig den Weg nch unten "schaufeln"


Völlig ausgetrocknete Fragmente einer Losung - trotzdem wahrnehmbar für die Hundenase!

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page