© Andreas Meyer

KREUZKRÖTE
Epidalea calamita

Inspiriert durch Jelenas Doktorarbeit über Moorfrösche (ETH, Eawag) arbeitet Artenspürhunde Schweiz in Zusammenarbeit mit der info fauna KARCH und unterstützt durch die Eawag, an einem Projekt zum Einsatz von Spürhunden für das Auffinden von Amphibien ausserhalb des Laichgewässers. Über diese Standorte stehen noch nahezu keine Informationen zur Verfügung.

 

Die Habitatsnutzung ausserhalb der Brutperiode wurde bis anhin hauptsächlich durch Telemetrie bestimmt, was sehr aufwändig ist und für die Tiere grossen Stress bedeutet. Ergänzend werden auch künstliche Verstecke ausgebracht, die auf Präsenz der Tiere hin geprüft werden.

 

Der Einsatz von Spürhunden ist eine sinnvolle Methode zur Umsetzung der 3R-Strategie (Reduce, Replace, Refine) und  hat das Potential, Licht ins Dunkel der Habitats-nutzung durch Amphibien zu bringen. Die Machbarkeits-studie soll dies am Beispiel der Kreuzkröte zeigen. Das Projekt startet im Frühling 2020.

32ada3b7657a7cf5bbe0b3a04c67cbfb-logo_ed
unnamed_edited.png